Das Sturmtief "Ignatz" beschäftigt auch heute noch den Norden unserer lebenswerten Nation.
Werden die meisten Menschen gelassen bleiben und den Alltag meistern? – Ich glaube schon.
Als Fahrradfahrer sind dies spannende Momente, gleich aus welcher Richtung der Wind weht.
Volle Kraft und auch volle Konzentration sind gefordert, ansonsten mein Leben schnell vergeht.

Bei Sturm auf einem Deich zu stehen, kann Erwachsene wie Kinder vollauf entzücken.
Gegen den Sturm den Körper neigen, weil der Sturm wird massiv auf diesen drücken.
Den Möwen und vielen anderen Flugkünstlern zuzusehen, macht einfach richtig Spaß.
Und wenn es ab und zu schauert, dann werden die Menschen klaglos kurzfristig nass.

Dass auf Rad- und Fußwegen die vielen Blätter, Äste und Früchte lange liegen bleiben,
Müssen die Nutzer dieser Wege jedes Jahr aufs Neue leider kopfschüttelnd erleiden.
Die meisten Kommunen haben für derlei "Kleinkram" angeblich kein Geld.
Auch heute zählt zumeist als erstes die ach so bedeutungsvolle Autowelt.

So ein Sturm erfüllt aus Sicht der Natur viele wichtige Funktionen.
Sturmtief "Ignatz" ist nicht entstanden, um Lebewesen zu schonen.
Wir Menschen sollten derlei Naturereignisse ungehindert zulassen
Und die Natur oder wen oder was auch immer dafür nicht hassen.

-----
John M.A., 2021


© John M.A.


1 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Sturmtage"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Sturmtage"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.