Des Wetters Launen

© Julia Häge

Ich freu mich diesmal sogar auf den Sommer
Denn der Winter will nicht gehn
Treibt seinen Schabernack mit uns
Und schickt uns Schneeververwehn...

Der Frühling wird so weggedrängt
In diesem kühlen Spiel
Doch alles sehnt sich nach ihm sehr
Bedeutet er uns doch viel...

April so meint man, wär es gut
Nun wird es endlich wärmer
Naja, oft schon doch diesmal nicht
Sind wir um Sonne ärmer...

So sind des Wetters Launen
Die muss man halt so nehmen
Da kann man in der Kälte nur
Sich nach der Sonne sehnen...


© Julia Häge


5 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Des Wetters Launen"

Re: Des Wetters Launen

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 07.04.2021 16:15 Uhr

Kommentar: Liebe Julia,
dein Bild bringt es auf den Punkt, aber dein Gedicht macht Mut. Vergangene Winter habe ich auch immer interessante Bilder gemacht; dieses Jahr habe ich die Faxen dicke.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Des Wetters Launen

Autor: Julia Häge   Datum: 07.04.2021 16:28 Uhr

Kommentar: Ja, danke lieber Wolfgang...man will nun wirklich nicht mehr, das stimmt...
Liebe Grüße von Julia

Re: Des Wetters Launen

Autor: Jens Lucka   Datum: 08.04.2021 17:01 Uhr

Kommentar: Hallo Julia ! Ja, der Nachschlag ist heftig. Ich möchte auch so langsam die Sonne zurück haben.

Gruß, Jens

Re: Des Wetters Launen

Autor: Julia Häge   Datum: 08.04.2021 17:10 Uhr

Kommentar: Ja, sie wird kommen...hier ist sie heute schon, nur ist es immer noch kalt...
Aber auch das wird...;-)
Liebe Grüße von Julia

Kommentar schreiben zu "Des Wetters Launen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.