Sternenlicht
der schwebenden Nacht,
wirf hinab dein
funkelndes,
beschauliches Kleid,
sei der Wächter
der Finsternis
und lass‘
die Geister
der Dämmerung
verschwinden,
erhelle die Wege
von uns dunklen
Gestalten,
denn ein Tropfen
deines herrlichen
Goldes besitzt eine Leuchtkraft
von großer Natur.


© Christian I.


3 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Lichtermeer"

Re: Lichtermeer

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 22.08.2020 6:47 Uhr

Kommentar: Poetisch beschrieben, gefällt mir.
Der Sternenhimmel hat seinen eigenen Reiz. In der Stadt kriegt man davon nicht viel mit, aber wenn ich am Land bin, staune ich immer wieder über diese Pracht.

LG Herbert

Kommentar schreiben zu "Lichtermeer"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.