Die grüne Hölle

© Wolfgang Sonntag

In unserem Garten steht ein Apfelbaum,
seine köstlichen Äpfel sind ein Traum.
Im Herbst macht er nur Schweinerei,
beim nächsten Abfall ist er dabei.

Unsere Jahre alte Hecke,
steht gelangweilt an der Ecke.
Bis ich das Unnütze entdecke,
dann ist sie weg, die Hecke.

Den Lorbeerbusch hat es zerrissen,
er eigentlich mir gut gefiel.
Regierungsbeschluss, müsst ihr wissen,
verhandeln, nein, das half nicht viel.

Den Rasen mähe ich sehr selten,
so 5 bis 6 mal pro Saison.
Moos und Löwenzahn sich dazugesellten,
Hauptsache grün, dann passt es schon.

Ein Rhododendron,
wer kennt das schon.
Im Garten, da wächst so viel Mist,
was nicht zu meiner Freude ist.

Oder Phalaenopsis amabilis,
was ist das denn für ein Schiss,
das kennt bestimmt kein Schwein,
muss wohl eine Pflanze sein.

Nachbars Kirschbaum hat viele Blätter,
im Frühjahr eine Pracht.
Bald absägen wäre netter,
weil er doch sehr viel Arbeit macht.

Das Regenfass, meist innen nass,
sehr nützlich für ihn, den Garten.
Doch ist es trocken, das Regenfass,
dann hilft nur eins, auf Regen warten.

Der Kärcher ist mein größter Feind,
meine Frau brüllt meinen, dann seinen Namen,
merkt nicht, dass jeder Pflasterstein weint,
trotz meinen 200 Puls gibt’s kein Erbarmen.

Kies und Mulch werden auch erneuert,
Ich, der Blöde, zum Baumarkt muss.
Mann, verdammt, ist der bescheuert,
der den Garten liebt ohne Verdruss.


© Wolfgang Sonntag


10 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Die grüne Hölle"

Re: Die grüne Hölle

Autor: Maline   Datum: 03.05.2019 9:37 Uhr

Kommentar: Was haben wir doch für ein Glück, ein Stück "Grün" zu besitzen! Klar muss man d´rauf schau´n , aber man wird grosszügig mit Schönheit und geniessen können belohnt!
LG. Maline

Re: Die grüne Hölle

Autor: possum   Datum: 04.05.2019 4:28 Uhr

Kommentar: Hallo lieber Wolfgang,
ich darf nun so schmunzeln ... du Armer,
mein Mann dachte auch wir sollten hier ums Haus mehr Ordnung haben,
aber da wir ja inmitten der Natur leben hab ich ihn inzwischen überzeugt dass hier die Wildnis regiert ... und wir beugen uns brav, ansonsten wären wir Sklaven und ich bin doch ein Genießer! Dafür werden wir täglich mit den Wildtieren belohnt, die es sich gemütlich machen ... Nimms leicht uns seh die Blüten, liebe Grüße!

Re: Die grüne Hölle

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 04.05.2019 23:03 Uhr

Kommentar: Liebe Maline, liebe possum,
Danke für eure Kommentare. Anhand der Ironie in meinem Gedicht habt ihr gemerkt, dass jede Hand bei mir fünf Finger hat, aber es ist kein grüner Daumen dabei ...
Auch vielen Dank an die Knöpfer.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Die grüne Hölle

Autor: Vergissmeinnicht   Datum: 29.05.2019 15:13 Uhr

Kommentar: Ich lach mich weg...das kommt mir so bekannt vor... unsere rießige Garten...macht auch nur Arbeit... was weg muss...muss weg... einfach Köstlich...
Das Vergissmeinnicht.

Kommentar schreiben zu "Die grüne Hölle"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.