Regendurst



Die Hitze senkt sich über's Land,
Rotkehlchen sparen ihre Lieder.
Nur Schmetterlinge fliegen sanft,
Zum Schmetterlingspalast - dem Sommerflieder!

Die grüne Welt sehnt sich nach Regen,
Kraftlos erscheint der Wiese Kleid.
Die Gärten bitten um den Segen,
Damit der Früchte Pracht gedeiht!

Fast, kann man die Gebete hören,
Die aufrichtig zum Himmel steigen.
Ein kühler Guss würde nicht stören,
Im Gegenteil! Er würde heilen!


© Ella Sander


6 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Regendurst"

Re: Regendurst

Autor: Ikka   Datum: 07.07.2018 18:37 Uhr

Kommentar: So ein schönes Naturgedicht, gut passend in die Zeit! Unseren Sommerflieder habe ich bereits gegossen, jetzt kommt der Vorgarten dran.
Sonnige Grüße zu dir, liebe Ella!
Ikka

Re: Regendurst

Autor: Ella Sander   Datum: 07.07.2018 18:48 Uhr

Kommentar: Ja, ohne gießen geht im Moment garnichts! Der Rasen fängt schon an zu welken und die Regentonne ist fast leer. Es wäre gut wenn der Himmel, die Gebete erhört.

Dankeschön für den schönen Kommentar, liebe Ikka!

Liebe Grüße,
Ella

Re: Regendurst

Autor: Santos-Aman   Datum: 08.07.2018 6:27 Uhr

Kommentar: Liebe Ella,

ein wunderschönes Gedicht, gefällt mir ausgesprochen gut!

Lieben Gruß
Santos

Re: Regendurst

Autor: Ella Sander   Datum: 08.07.2018 10:09 Uhr

Kommentar: Das freut mich sehr, lieber Santos!
Dankeschön für den schönen Kommentar :)

Grüße in Deinen Tag,
Ella

Kommentar schreiben zu "Regendurst"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.