Kranich Zug
Der Herbst sei nun gekommen
Der Blätter leiser Fall
Hoch dort oben schau am Himmel
Der Zug der Kraniche begann
Vorbei der Sommer warmen Nächte
Ein Spinnennetz im Winde sah
Morgentau liegt auf den Feldern
Der Kranich viele ich dort sah
Hinauf so sah am blauen Himmel
Der tausend wunderbarer Vögel
Auf ihren Zug gen Süden
So nehmt mich mit auf eurer Reise
erzählet mir vom fernen Land
Dort wo Sonne die mag scheinen
Doch hier die Kälte zieht ins Land
Tragend mich hinaufs aufs Meere
Der Stürme trotzend Urgewalt
Rin Flügelschlag in weiter Ferne
Weit so weit ins ferne Land
So kehret Heim wenn Frühling nahe
Sehnsucht in mir brennt nach euch
Bringt Sehnsucht Hoffnung vieler
Heim zu uns aus fernen Land
Lebt wohl ihr Vögel Stolz der Lüfte
Ein Jahr sich nun zu Ende neigt
Ein wenig Glück so seh dich wieder
Wenn du heim kommst in das Land
© Friedel Bolus


© Friedel Bolus

1 Lesern gefällt dieser Text.


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Kranich Zug"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Kranich Zug"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.