Die Nacht hüllt mich ein,
in ihre schwarzen Tücher mit Sternen erhellt,
gleichsam kleiner Lichtblitze, das Sein,
ich ihr wie ein kleines Kind verfällt.

Die Ruhe, die Anmut, die Seele der Nacht
die Dunkelheit stolz tragend
wie eine Mutter, die über uns wacht,
ist sie da, dennoch nichtssagend:

Einsamkeit,Stille, Schutz und Zuflucht
das ist was ein Jeder mal braucht,
es ist schwer, fast wie eine Sucht
wenn sie alles Böse aus dir aussaugt.

Doch manchmal denkt man sich
ist es nicht leicht zu glauben,man sei allein
auf der großen weiten Welt, so fühl ich mich
doch gehören wir alle zur Gesellschaft gemein.


© Die_Katze


2 Lesern gefällt dieser Text.




Beschreibung des Autors zu "Nachtgefühl"

Da mein Copyright nicht in die dafür vorgesehene Zeile passt nun hier:

COPYRIGHT
Die hier angebotenen Texte/Gedichte/Geschichten unterliegen den geltenden deutschen und internationalen Urheberrechtsbestimmungen ©.
Eine Vervielfältigung, Modifizierung oder Nutzung ohne meine schriftliche Genehmigung ist nicht gestattet!



Kommentare zu "Nachtgefühl"

Re: Nachtgefühl

Autor: PeKedilly   Datum: 02.02.2011 8:28 Uhr

Kommentar: Blöderweise gilt das internationale Copyright auch nur in Ländern, die jene Bestimmung unterschrieben haben. D.H. Das Länder wie Kuba in ihren Grenzen, dieses Gedicht, sowie auch anderes geistiges Eigentum verwenden und produzieren und verkaufen können. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, dass alles was in Kuba entwickelt wurde auch in anderen Ländern ohne Genehmigung weiter verwenden können. Ein allbekanntes Beispiel ist das berühmte "Che-Bild."
PS. Dass die Leute, dass mit dem Copyright immer übertreiben müssen...

Kommentar schreiben zu "Nachtgefühl"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.