Als Wassertropfen geboren
zum Schmelzen erkoren
war ich anfangs noch rund und schwer
ich komme vom Himmel, von sehr weit her
mein Traum war es immer gewesen
zu sein wie die luftigen Wesen
aus Eis und Kristallen
ja, das hat mir gefallen
zu fliegen so leicht und so zart
so weich und von besonderer Art
schwebend und im tanzenden Reigen
lautlos, voll inbrünstigem Schweigen
einstmal ein Tropfen aus Wasser, aus Regen
fliegen wir nun gemeinsam, verwegen
auf die Erde, auf das Land
in unserem weissen, kühlen Gewand
und werden zu Wasser , bald zu Dunst
Transformieren, heisst die hohe Kunst
Veränderung und Wandlung
immer-wieder-kehrende Handlung
die nie vergeht, die immer bleibt
bis in alle Ewigkeit.


© Daniela Affolter-Mangold


3 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Eine Schneeflocke erzählt"

Re: Eine Schneeflocke erzählt

Autor: PeKedilly   Datum: 08.01.2011 14:12 Uhr

Kommentar: Also das Gedicht ist von Anfang bis Ende stark. Einige Gedichte vorher fand ich immer, dass das Ende irgendwie etwas zu wünschen übrig ließ. Aber diese "Nichtigkeit" ist von Anfang bis groß.

Kommentar schreiben zu "Eine Schneeflocke erzählt"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.