Und wieder verabschiede ich einen Tag
meines vergänglichen Lebens.
Werde ich ihn an meinem Letztigen gedenken ?
Was mir dabei am Herzen lag
werd ich ins Fach meines Herzens legen.
Mein Glück mag mich dann erinnernd
reich damit beschenken.

So suche ich das Gute und das Schöne
jeden Tages zu genießen.
Denn auch die Finsternis
verweht einst irgendwann dahin.
Will mich verwöhnen,
meine Seele stets begießen.
Ein jeder Lebensriss
verklebt so ein wenig in mir drin.

Mein Ziel ist nicht, Stein alt zu werden,
wo Ort und Zeitpunkt nicht bekannt.
Will glücklich sein vor meinem Sterben.
Ward nie durchs Leben durchgerannt.


,,Der Weg das Ziel" heißt es sehr schön.
Die Farbe Bunt schmückt mein Gemüt.
Will aufrecht bis ans Ende gehen
eh mir der Blume Duft verblüht.


© Jens Lucka


8 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Aufrecht"

Re: Aufrecht

Autor: Sonja Soller   Datum: 14.11.2021 12:25 Uhr

Kommentar: Sehr schön beschrieben lieber Jens,
so sehe ich das auch, man darf das Böse und Schlechte sich nicht einnisten lassen.
Auch das Wohlfühlen und Genießen gehört zu unserem Leben.
Alt wie Methusalem muss man nicht werden, das ist nicht das unbedingte Bestreben.
Aber solange wir leben, wollen und sollen wir auch unser Leben mit Freude und Vergnügen "leben". Damit wir die Steine, die sich uns in den Weg legen, mit Kraft wegräumen können.
Die letzte Zeile gefällt mir gut!!!

Herzliche Sonntagsgrüße aus dem vergnüglichen (nicht immer) Norden, Sonja

Re: Aufrecht

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 14.11.2021 13:37 Uhr

Kommentar: Das Leben immer im Hier und Jetzt annehmen und so gut genießen wie es geht.
Treffend beschrieben, lieber Jens!

Lg Herbert

Re: Aufrecht

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 14.11.2021 18:05 Uhr

Kommentar: Lieber Jens,
man nimmt sich im Leben viel vor, aber der Zufall stellt die Weichen. Schön geschrieben.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Aufrecht

Autor: Michael Dierl   Datum: 14.11.2021 21:16 Uhr

Kommentar: Einfach top geschrieben! Man darf nicht so oft in's Grübel kommen was wird wenn.....einfach Augen zu und durch. Man kann sowieso nix am Schicksal ändern. Manche müssen schon mit 2 oder gar einem Jahr wieder gehen oder werden erst gar nicht erst geboren. Das ist schlimm für die Hinterbliebenen die gern solch ein Leben aufwachsen sehn möchten. Und wenn's dann mal klappt hat man immer Angst wenn sie flügge werden und in die Welt hinaus gehn. Man darf einfach nicht drüber nachdenken das etwas schlimmes passieren könnte. Und wenn, dann ist es einfach so! Denn so ist das Leben - voller Gefahren aber auch Schönheit!!!

lg Michael

Re: Aufrecht

Autor: Alf Glocker   Datum: 15.11.2021 6:47 Uhr

Kommentar: Das ständige Suchen hat schon was - und das Finden natürlich auch!
Jeden Tag...

LG Alf

Re: Aufrecht

Autor: Jens Lucka   Datum: 16.11.2021 20:57 Uhr

Kommentar: Ihr Lieben . In Achtsamkeit auf allem Umgebenen , Respekt und Ehrfurcht versuche ich mich dem unseren Leben einzubinden. Das Glück sollte eigentlich immer Beiderseits zum strahlen kommen .

Herzlichen Dank für euren Zuspruch !
Liebe Grüße euer Jens

Kommentar schreiben zu "Aufrecht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.