Vater und Sohn!

Vater bleibt er
im Geschehen.
Verdrängen dämpft
ein Versehen.

Getrennte Wege.
Kaum verbunden.
Immer offen
die alten Wunden.

Ist noch Zeit
sich zu vergeben.
Doch die Gesten
zu verwegen.


© bernd tunn - tetje


1 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Vater und Sohn!"

Versöhnen

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Vater und Sohn!"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Vater und Sohn!"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.