Ich zündelte gern - metaphorisch gesehen
Erst kurz vor'm Abgrund blieb ich gerade noch stehen
Ich sah vor lauter Bäumen nicht den Wald
(Und dachte, ich werd' niemals alt)

Das Damoklesschwert hing über mir
Der breite Weg war nicht mein Bier
Ein Drahtseilakt...
(Es war vertrackt)

Ich hab das Licht gesehen, ich stand in Flammen
Mein Herz hat sehr, sehr viele Schrammen
Doch ist es nie komplett zerrissen
Es liegt jetzt auf 'nem weichen Kissen

Ich mag Metaphern, man merkt es schon
Jeder versteht sie, sie verfeinern den Ton
"Ich lebe noch trotz allem":
So könnt ich es auf eine Zeile reduzieren
Doch Sprachbilder sind's halt, die mich faszinieren...


© Demian S Lunaris


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Mein Leben (so viele Metaphern...)"

Re: Mein Leben (so viele Metaphern...)

Autor: Varia Antares   Datum: 01.04.2019 22:27 Uhr

Kommentar: Schön geschrieben und mit treffenden Metaphern dargestellt. Es ist eine Wohltat, stilistisch gute Texte zu lesen, und Dein Text ist definitiv sehr gut. :-)

Viele Grüße
Varia

Kommentar schreiben zu "Mein Leben (so viele Metaphern...)"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.