Die Saat des Aufbegehrens ist gesät,
so bald du deinem Kinde Liebe schenkst.
Sie keimt und wächst dann in der Pubertät,
wenn du verlierst, womit du lenkst.

Nur eine gesunde Seele strebt nach mehr.
Eine, die Sicherheit in ihren Grenzen findet.
Ihr Höhenflug rührt nur daher,
dass weder Gewalt noch Strick sie bindet.

Die elterliche Liebe ließ sie gedeihen.
Nur natürlich, dass sie das beengte Nest verlassen.
Aus demselben Grunde kannst du auch verzeihen,
wenn sie dabei den rechten Ton verpassen.

Es kann sich ja nur neu erfinden,
der weiß, woher er kommt und wer ihn liebt.
Er wird sich nur an jenen wieder binden,
der ihm heute Flügel gibt.


© Verdichter


19 Lesern gefällt dieser Text.







Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Flügge werden"

Das Thema des Erwachsenwerdens beschäftigt mich weiterhin...

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Flügge werden"

Re: Flügge werden

Autor: possum   Datum: 23.12.2018 0:05 Uhr

Kommentar: Hallo liebe Verdichter ein super Werk, ich schmunzle nun soeben, weil meine Kinder früh flügge wurden und nun sind sie wieder unterm alten Dach ... so gehts, liebe Grüße an dich!

Kommentar schreiben zu "Flügge werden"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.