Der Sirenen betörender Gesang

© Santos-Aman

Menschen ohne Würde
können niemals Menschen sein.
Was für ein Sinn liegt in jeder Art von Grausamkeit?
Nur ein Advocatus Diaboli ersinnt mir den,
und auch jede Zeile in diesem Niedergeschriebenen
erzählt von Grausamkeit.

Und was ist Klage?
Kann eine Seele klagen, außer im Irrsinn?
Die große Klage der Menschenseelen!
Wer hört, wie die Welt davon schwingt,
in einem fort, dieser Ton,
er zerreißt dem Lauscher das Herz,
das Ohr oder den Willen.
Er fegt die Lust in den Abgrund.

Der Sirenen betörender Gesang
auch davon sangen sie dem Odysseus,
sodass er nie mehr wiederkehren wollte,
weil im Zentrum der Klage das Sein aufhört zu sein.

Am Rande des Fegfeuers,
tanzt sich der Mensch in den bitteren Tod.

Ich kenne den Winter, der den Sommer stahl,
weil er die kleinen Blumen so liebte!
Er ist leicht zu erkennen,
er zittert, weil er so furchtbar friert.
Er muss sterben!


© Santos-Aman


10 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Sirenen betörender Gesang"

Re: Der Sirenen betörender Gesang

Autor: so21me   Datum: 07.12.2018 23:03 Uhr

Kommentar: Deine Worte, dein Schreibstil, deinen Themen...sie fangen mich immer wieder ein. Vielen Dank, lieber Santos-Aman.

Lieben Gruß

Re: Der Sirenen betörender Gesang

Autor: Santos-Aman   Datum: 08.12.2018 4:50 Uhr

Kommentar: Danke Du Liebe, ich freue mich, dass ich Dich mit meinen Zeilen erreichen kann.

Lieben Grzß, Santos

Kommentar schreiben zu "Der Sirenen betörender Gesang"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.