Ein Mann mit Namen Ernst,
egal, ob Vor, ob Nach...
war weit davon entfernt,
zu grübeln jeden Tag.

Er nahm das Leben heiter,
lachte viel und schnell,
ein netter Wegbegleiter,
ein freundlicher Gesell.

In einer dunklen Stunde
lag Schwermut auf dem Dach.
Es ging herum die Kunde,
von der man flüsternd sprach.

Herr Ernst nicht mehr am Leben,
hat sich wohl totgelacht,
so etwas kann es geben,
gescheh'n in einer Nacht..

K.F. 9/18


© Karin Fluche


4 Lesern gefällt dieser Text.





Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Der Ernst des Lebens"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Der Ernst des Lebens"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.