Kaum vorstellbar aber wahr,
auf einmal warst du da.
Wir wollten es nicht glauben,
schauten uns in die Augen .

Der erste Moment war der schlimmste,
weil ich nicht wusste was nicht stimmte.
Es war für mich nicht vorstellbar ,
aber du bist tatsächlich da.

So heimlich still und Leise ,
begabst du dich auf die Reise.
Nicht ein Zeichen gabst du mir,
und doch bist du hier .

Wir konnten es nicht glauben ,
und wollten es auch nicht ,
bis wir sahn in dein Gesicht.

Wir wussten es wird nicht leicht,
unsere Liebe aber immer reicht.
So schwer es auch manchmal ist,
aufgeben war nicht in Sicht.

Wir werden versuchen alles zu geben
um dich zu begleiten ins eigene Leben.
Mit viel Geborgenheit, Schutz und Liebe,
man nennt es Familie.




Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

© Yvonne Kretschmer Lichtenstein den, 01.09.2018


© Yvonne Heinig


8 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher










Kommentare zu "Du"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Du"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.