Am Anbeginn

Als ich noch auf dem Baume saß
Die Blätter von den Ästen frass
Bis dieser nackt im Dschungel stand
Was die Affenhorde lustig fand.

Als ich dann endlich gehen konnte
Und kein Lebewesen schonte
Da lachte selbst das Krokodil
Dass ich ihm an das Leder will.

Auch das Zebra war verdutzt
Habe sein Haut dafür benutzt
Den ersten Zebrastreifen einzuführen
Die Tiere dachten 'Mensch der hat Allüren'.

Der Mensch war eine neue Gattung
Zeigte im Dauerlauf Ermattung
Bekam von Tieren einen Rüffel
Ernährte sich fortan von Trüffel.

Dann kam der Ackerbau dazu
Und die Menschheit wuchs im Nu
Wohin das alles hat geführt
Sei an dieser Stelle nicht berührt.


© Herbert Kaiser


6 Lesern gefällt dieser Text.







Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Am Anbeginn"

Re: Am Anbeginn

Autor: Bluepen   Datum: 28.10.2020 9:11 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,

du hast mir einen amüsanten Einblick in deine Entwicklung gewährt und das köstlich wiedergegeben.

LG - Bluepen

Re: Am Anbeginn

Autor: Sonja Soller   Datum: 28.10.2020 12:03 Uhr

Kommentar: Sehr schön beschrieben, lieber Herbert,
mal sehen wie die Menschenreise weitergeht!!!

Herzl. Grüße aus dem gespannten Norden, Sonja

Re: Am Anbeginn

Autor: humbalum   Datum: 28.10.2020 12:34 Uhr

Kommentar: Ganz schön rum gekommen! Ein interessantes Gedicht. Die Evolution als persönliche Erfahrung! Und das in einem Gedicht mit vier Strophen. Das muss Dir erst mal einer nach machen! Spitze! Grüsse Klaus

Re: Am Anbeginn

Autor: Michael Dierl   Datum: 28.10.2020 14:26 Uhr

Kommentar: Sehr plastisch und in aller Kürze beschrieben Herbert. Das wäre echt ein Bild wehrt aber dazu müßte man gleich 5 Stück in logischer Abfolge zeichnen. Erinnert an den Film "Am Anfang war das Feuer" von Jean-Jacques Annaud. Weiß nicht ob Du den kennst? Echt sehenswert wie unsere Vorfahren damals gelebt haben bevor man das Feuer hatte. Danach war es etwas einfacher wenn auch nur eine Nuance! Immerhin hat das Feuer all das hervorgebracht mit dem wir heute besser und einfacher leben.

Sehr gute Idee, dass mal in ein Gedicht zu packen!!! Den Film dazu für die Leser dieses tollen Gedichtes von Herbert wirklich mal in einer gemütlichen Stunde anschauen. Geht allerdings länger als nur eine Std. hab ich noch so im Hinterkopf. Trotzdem merkt man den Kampf um's Überleben. Umsonst wäre unser Körper heute nicht so widerstandskräftig.

Gruss Michael

Re: Am Anbeginn

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 29.10.2020 0:01 Uhr

Kommentar: Lieber Michael, den Film kenne ich recht gut, hab ihn mehrmals angeschaut. Vor allem die Schlußszene ist berührend.

LG Herbert

Kommentar schreiben zu "Am Anbeginn"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.