Es stand ein Pilz im Wald,
doch der, der wurd' nicht alt.
Der Pilz, der wurd' gepflückt,
und doch war er entzückt.
Denn er konnte sich noch rächen,
sein Esser musste sich erbrechen.


© Monika Hensel


8 Lesern gefällt dieser Text.









Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Pilz"

Re: Der Pilz

Autor: Jens Lucka   Datum: 25.10.2020 16:43 Uhr

Kommentar: Oh Mann !!! Wie witzig ! Gerade sind wir vom Pilze sammeln zurück und wollen die Dinger gleich putzen. Deine Worte ermutigen zum Essen. Danke ! :-)
Vielleicht gönnen wir uns noch ein Schnäpschen dazu. oder Zwei oder Drei.....
Hoffentlich bis Bald , Gruß, Jens. Hihi

Re: Der Pilz

Autor: Monika Hensel   Datum: 25.10.2020 17:20 Uhr

Kommentar: Na, dann guten Appetit, Jens Lucka! Gruß Monika

Re: Der Pilz

Autor: Michael Dierl   Datum: 25.10.2020 19:53 Uhr

Kommentar: Liebe Moni. Mit Pilzen kenne ich mich gut aus! Sammel selber aber ich würde an Deiner Stelle wegen der Schwermetalle, Pilze sind da Spezialisten drin, nur Steinpilze essen. Auch wegen Tschernobyl ist das zum Problem geworden. In Bayern heute noch sehr stark kontaminiert. Wie's in anderen Teilen Deutschland ausschaut kann man sicherlich bei der Verbraucherberatung gegen einen Obolus erfahren. Campingions würde ich auch vermeiden die sehen ähnlich dem Knollenplätterpilz aus. Ich hatte mal einen fast verwechselt obwohl ich die schon lange sammle und natürlich auch esse aber da ist mir wirklich die Muffe gegangen. Seitdem nie wieder Campingions. Die haben sehr dunkle Lamellen unter dem Hut aber manchmal eben nicht sondern auch helle wenn sie noch sehr jung sind und das kann tötlich sein wenn man ihn dann mit einem sehr jungen Knollenblätterpilz verwechselt. Naja, das nur mal so zur Anregung! Bitte genau aufpassen! Lieber nochmal einen Sachverständigen zu Rate ziehen!

Gruss Michael

Re: Der Pilz

Autor: Jens Lucka   Datum: 25.10.2020 20:21 Uhr

Kommentar: Hallo Michael ! Zu spät. Sie haben gerade sehr gut geschmeckt, mit nem Bierchen dazu. Vielleicht sollten wir gleich noch einmal ein paar Dinge genießen ,bevor uns unwohl wird. Einen Schnaps, das Ehebett und die Lieblingsplatte auflegen.
Es waren Steinpilze und Maronen. Wir sammeln auch schon seit vielen Jahren. Hören aber auch immer wieder von solchen Fällen. Danke für deine Sorge, obwohl im Hinterkopf immer ein kleines Fragezeichen aufflimmert.
Gruß Jens

Re: Der Pilz

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 25.10.2020 20:59 Uhr

Kommentar: Liebe Monika,
dein Gedicht ist kurz, aussagekräftig und sachlich, was ich bei den bisherigen Kommentaren hier vermisse.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Der Pilz

Autor: Michael Dierl   Datum: 25.10.2020 22:39 Uhr

Kommentar: Ja, dann wünsche ich gute Verdauung Jens und eine geruhsame Nacht!

Gruss Michael

Kommentar schreiben zu "Der Pilz"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.