Zum Denken braucht man riesengroße Zähne,
ein kleines Hirn und einen festen Glauben,
zwei bunte und doch falsche Hähne,
doch weder Wein, noch süße Trauben!

Man muss sich sehr zusammennehmen,
daß man dabei nicht auf Ideen stößt,
für die sich Rechtgestrickte edel schämen,
weil man dabei die Phantasie entblößt.

Dann kann man sich frohgemut verfahren –
ganz nach Rezept, so wie es vorgeschrieben.
Ein jeder Gute ist sich doch im Klaren:
Man muss das WAHRE Denken lieben!

Vor krassem Reichtum in den flachen Schädeln
kann man nur alle warnen, der ist schlecht!
Das echte Denken wird, allein von Blödeln,
getestet, ausgeübt – stets selbstgerecht!

Drum krieg dich ein, du armes Kind der Schläue,
geh niemals auf ein weites, unentdecktes Feld!
Der Himmel lacht dich aus in seiner Bläue –
Er spannt sich über eine klug gedämpfte Welt!


© Alf Glocker


3 Lesern gefällt dieser Text.




Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Die kluggedämpfte Welt"

Re: Die kluggedämpfte Welt

Autor: possum   Datum: 17.04.2019 0:17 Uhr

Kommentar: Also lieber Alf, deine Werke sagen so Vieles aus und liest man noch zwischen den Zeilen findet gar gut verpackt noch mehr,
ganz liebe Grüße!

Re: Die kluggedämpfte Welt

Autor: Alf Glocker   Datum: 17.04.2019 15:03 Uhr

Kommentar: Ja, wer das kann, der findet mehr...danke Dir, liebe Possum!

Liebe Grüße
Alf

Re: Die kluggedämpfte Welt

Autor: Soléa   Datum: 19.04.2019 14:33 Uhr

Kommentar: … kann und auch will. Sich mit was auseinanderzusetzen, schafft ein genaueres Bild.

Liebe Grüße
Soléa

Re: Die kluggedämpfte Welt

Autor: Alf Glocker   Datum: 24.04.2019 18:15 Uhr

Kommentar: so ist es, so ist es...

Ich danke Dir!

Liebe Grüße,
Alf

Kommentar schreiben zu "Die kluggedämpfte Welt"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.