DAS FISCHCHEN         um 1985

Im unendlich weiten Meere waren, viele Fische in riesengrossen Scharen. Doch erzählen will ich nur von einem, einem unscheinbar, winzig kleinem. Traurig war er, einsam und sehr betrübt, weil´s das natürlich auch bei Fischen gibt. Er war so klein und ausserdem hässlich, alle hielten ihn für dumm und grässslich. Sie spotteten und lachten immerzu über ihn. Er weinte: "Was kann ich dafür, dass ich so bin?"
Ein Fischerboot fuhr auf´s grosse Meer hinaus. Fischer warfen schwungvoll ihre Netze aus. Ahnundslos schwammen alle Fische dasrauf zu, das Netz – schwupps, zugezogen war es im Nu. Da half ihnen kein zappeln mehr und kein rangeln, alle, ohne Ausnahme waren im dichten Netz gefangen. Doch was geschah! Unser Fischlein winzigklein, konnte sich glücklicherweise daraus befrein! Schlüpfte hurtig durch die engen Maschen – es war frei! Für all´die anderen war´s mit der Freiheit für immer vorbei.
Niemand ist perfekt, es kann immer etwas gescheh´n, ihn desshalb auszulachen oder zu verspotten ist nicht schön. Wer zuletzt lacht, lacht am Besten lernt uns die Geschicht´. Das Fischlein könnt´ nun lachen, tut´s aber nicht!


© Maline


7 Lesern gefällt dieser Text.









Beschreibung des Autors zu "DAS FISCHCHEN um 1985"

Einst geschrieben für meine 3 Buben.




Kommentare zu "DAS FISCHCHEN um 1985"

Re: DAS FISCHCHEN um 1985

Autor: possum   Datum: 02.08.2019 1:54 Uhr

Kommentar: Liebe Maline,
dies hast du nett verfaßt,
jeder sollte so wie er ist angenommen werden im Leben ...
ganz liebe Grüße an dich!

Re: DAS FISCHCHEN um 1985

Autor: Maline   Datum: 02.08.2019 8:18 Uhr

Kommentar: Danke possum!

Heisse (wir haben immer um die 40") Grüsse an dich! Maline

Kommentar schreiben zu "DAS FISCHCHEN um 1985"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.