Der Fluss

© © kuru93

In diesem Fluss, der mancher Tage
gar drohend dunkel seinen Weg sich bahnt,
ertrinkt mein ganzes Licht –
werf‘ ich nur einen flüchtigen Blick
in seine schauderhafte Tiefe.
Und zurück bleibt eine solch lähmende Leere –
ein seelenloses Dasein, sich selbst verzehrend.


© Bücherdiebin


7 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher






Beschreibung des Autors zu "Der Fluss"

Der Versuch, eine Krankheit in Worte zu fassen.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Fluss"

Kommentar schreiben zu "Der Fluss"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.