Zerbrochen

Wofür nur musst du so viel büßen,
das Leben hat dir Tränen geschenkt,
du suchtest nach Glück, mit wunden Füßen,
doch wurde dein Herz oft arg gekränkt,

von der Familie gehasst und verstoßen,
erlittest du manch frostige Schmach,
du strebtest bei allem Leid stets nach Großem,
bis auch diese Sehnsucht in dir zerbrach.

Angélique Duvier
Januar 2020

Zerbrochen

© Angélique Duvier


© Angélique Duvier 2020, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung .Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden


20 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher




Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Zerbrochen"

Re: Zerbrochen

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 05.02.2020 14:09 Uhr

Kommentar: Liebe Angélique,
wenn ich die Mosaik Stücke aus deinem berührenden Gedicht zusammensetze, sieht man Folgendes: Das Leben.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Zerbrochen

Autor: Vergissmeinnicht   Datum: 05.02.2020 21:16 Uhr

Kommentar: Ach...wie immer...Wunderschön zu lesen...seufz...Lg.Vergissmeinnicht

Re: Zerbrochen

Autor: possum   Datum: 06.02.2020 0:30 Uhr

Kommentar: Liebe Angelique,

dieses Werk besitzt die Lebenstiefe und zieht wohl in sehr viele Seelen,
welche oftmals geprüft werden in unserem aller Sein ...

sehr zart hast du dies eingebunden, Danke für deine Werke,
liebste Grüße an dich!

Kommentar schreiben zu "Zerbrochen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.