In einer Birke vor unserem Haus mit verzweigter Krone, da zogen viele Vögel ein um sich ein Nest zu bauen auf lieblich hohem Throne.
Die Amsel fliegt ganz aufgeregt, sie hält ein Würmchen fest, bestimmt für ihre Kinder, die warten dort im Nest.
Sie kann die Vögel nicht erreichen, der alte Baum er mußte weichen. Mit ihm die Frühlingsmelodien. Die Birke die uns Schatten gab, den Vögelein ein Heim. Sie wurde einfach umgehauen, zu ende war der Vogeltraum. Wem soll die Amsel ihr Würmchen bringen, wenn ihre Kinder nicht mehr singen? Zum fliegen waren sie zu klein.


© Erika Reinecke


5 Lesern gefällt dieser Text.







Beschreibung des Autors zu "Die Vogelbabys"

Es ist tatsächlich bei uns passiert. Ein paar verpeilte Leute haben sich über das Laub im Herbst geärgert und drei schöne Bäume wurden gefällt .Hier zwitschert kein Vogel mehr.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Die Vogelbabys"

Re: Die Vogelbabys

Autor: Maline   Datum: 22.09.2019 9:53 Uhr

Kommentar: Der Egoismus mancher Leute ist grenzenlos. Wenn ich schon einen Baum fällen muss, dann doch nicht im Frühjahr!

Liebe Grüsse! Maline

Re: Die Vogelbabys

Autor: Erika Reinecke   Datum: 22.09.2019 14:09 Uhr

Kommentar: Ja, wir haben so ein paar Blöde um die Ecke wohnen...

Re: Die Vogelbabys

Autor: possum   Datum: 23.09.2019 1:49 Uhr

Kommentar: Wie traurig ... dein Werk geht bis in die Tiefe der Seele liebe Erika,

liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "Die Vogelbabys"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.