Ein Zug das Gift in meinen Körper,
langsam, schleichend ein Selbstmörder.
Zweiter Zug der Schwindel kommt,
zerstört es Nerven, seh verschwom.
Lange halten, tief einatmen,
warum? werden sich alle Fragen.
Immer dagegen nie dafür,
erröffnet es mir eine Tür.
Dritter Zug ich seh ein Licht,
anhalten, ausatmen nein, nicht.
Das Gift es wirkt, ich spüre es,
mit den nächsten Zug der letzte Rest.
Süßes Gift, ich danke dir,
das du mir nahmst das Leben früh.
Doch hab ich nicht daran gedacht.
Das es eine Zukunft gab in der ich Lacht.
Wäre ich nur länger geblieben,
meine Familie, Freunde Grund genug zum Leben.


© Darielyoshira


1 Lesern gefällt dieser Text.


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Länger bleiben"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Länger bleiben"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.