Nur eisiges Schweigen umklammert die Stille,
kein Wort gibt das andre, beatmet den Raum.
Allein muss ich schlucken die bittere Pille,
die mich fortan beherrscht wie ein böser Traum,

kann nur die eigene Seele spüren,
lauf keine Gefahr mich zu verzählen.
Kein Gegenüber kann mich berühren
und sich im Du dann mit mir vermählen.

Nur meine Gedanken suchen den andern.
Es ist - wie oft - das vergebliche Spiel,
die Einsamkeit in mir zu unterwandern.
Das Spiel, es findet nicht wirklich sein Ziel.


© [email protected]


0 Lesern gefällt dieser Text.




Kommentare zu "Einsamkeit"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Einsamkeit"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.