Flügellos

© pexels

Meine Flügel habe ich längst abgelegt,
Laub vergangener Gefühle weggefegt.
Ich will nicht mehr länger ein Engel sein,
das Leben war zu oft hart und gemein.

Frei von Zwängen und jeden Pflichten,
werd mich nun nach mir selber richten.
Gestalte mein Leben so wie ich es will,
oft laut, dann wieder nachdenklich still.

Meine Flügel werd ich gen Himmel senden,
dort oben kann man sie besser verwenden.
Wird ein neuer Engel dort oben geboren,
sag ihm, ich hab sie hier unten verloren.


© Susan Melville


33 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher










Unregistrierter Besucher





Kommentare zu "Flügellos"

Re: Flügellos

Autor: agnes29   Datum: 22.09.2018 13:52 Uhr

Kommentar: So schön und traurig zugleich dein Gedicht.
Es grüßt dich Agnes.

Re: Flügellos

Autor: so21me   Datum: 25.09.2018 21:39 Uhr

Kommentar: Wunderschön, wenn auch mit einem lächelnden und einem weinenden Auge gelesen.

Lieben Gruß

Re: Flügellos

Autor: paolac_icci_   Datum: 02.10.2018 22:11 Uhr

Kommentar: Ist echt gut geschrieben mach weiter so

Kommentar schreiben zu "Flügellos"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.