Wir wollten dich
zum gemeinsamen Leben.
Zuneigung und Liebe
mit dir erleben.

Warst auf den Weg.
Berührte uns sehr.
Es stimmte was nicht.
Du bist nicht mehr.

Bist leise weg
ohne Aufwiedersehen.
Tröste uns Gott
das durchzustehen.

Nun die Leere.
Bist nicht mehr da.
Bleib uns bitte
im Herzen nah.


© bernd tunn


4 Lesern gefällt dieser Text.






Beschreibung des Autors zu "Du Sternenkind!"

Sternenkind

Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Seelenschmerz Gedichte

Mutter

Angst ist der Gewinn

Leviathan

dunkelheit

Bin auf der Suche



Kommentare zu "Du Sternenkind!"

Re: Du Sternenkind!

Autor: Sandro N   Datum: 13.09.2017 16:58 Uhr

Kommentar: Wow.
Das war echt bewegend.
Ich hoffe, das Sternenkind ist im Himmel angekommen und ruht dort mit Seinesgleichen im Schein des Mondes.
Gruß, Sandro

Re: Du Sternenkind!

Autor: Ikka   Datum: 13.09.2017 22:30 Uhr

Kommentar: Lieber Bernd, viel Kraft dir und deiner Familie zur Bewältigung dieses großen Seelenschmerzes!

Segensgrüße

Ikka

Re: Du Sternenkind!

Autor: Verdichter   Datum: 13.09.2017 22:54 Uhr

Kommentar: Lieber Bernd,
wunderschöne Zeilen. Sprachlos...

Gruß, Verdichter

Re: Du Sternenkind!

Autor: Bernd Tunn   Datum: 14.09.2017 10:18 Uhr

Kommentar: Danke euch!
Für mich war das mal aktuell.Doch jetzt ist es für andere Betroffene geschrieben!

LG
Bernd Tunn

Kommentar schreiben zu "Du Sternenkind!"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.