Gedichte über Gefühle sortieren nach:

Zeige Ergebnisse 241-250 von 2094.

Hallo Baby!

Bernd Tunn

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: Bernd Tunn
20.07.2018    0    1    16

Wolltest raus.
Bist nun da.
Wir lieben dich.
Bist uns nah.

Kleines Geschöpf
zappelst schon.
Lässt auch Luft
noch ohne Hohn.

Rein in das Leben
um da zu sein.
Um dich herum
ist noch [ ... ]

Abschied

Verdichter

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: Verdichter
16.07.2018    5    17    183

Nun steht der Abschied dicht bevor
und ich weiß nicht: sollte er nicht schmerzen?
Ich gehe weiter weg als je zuvor
und fühle nichts als Freude in meinem Herzen.

Ein Blick in meinen [ ... ]

Abschied auf Raten

Verdichter

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: Verdichter
13.07.2018    1    8    57

Nun ist seit vielen Wochen klar,
dass ich arbeitend auf Reisen geh'.
Schon das ganze letzte viertel Jahr
betrachte ich all das, was ich niemals wieder seh'.

Ich verschenke Utensilien und [ ... ]

GEMÜTLICH ZU

bruddlsupp

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: bruddlsupp
13.07.2018    0    2    19

Du bedachtsam bist und still,
du strahlst Friede aus und Ruh,
wenn ich kann, komm ich vorbei,
bei dir geht’s gemütlich zu.

Setzt man sich an deinen Tisch,
gibt’s ein Gläschen Wein im [ ... ]


Reden nicht mehr!

Bernd Tunn

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: Bernd Tunn
07.07.2018    0    4    29

Lange Freunde.
Viel gemacht.
Streit hat sie
auseinander gebracht.

Reden nicht mehr.
Schweigen nur.
Sehen sie sich,
bleiben sie stur.

Ging so Jahre.
Erinnern sich gern.
Dann starb der [ ... ]

Kennst Du das auch?

Ella Sander

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: Ella Sander
07.07.2018    6    7    75

Kennst Du das auch,
wenn Deine Füße einfach gehn,
in eine Richtung, die Du niemals wolltest?
Dein Herz kann nicht mehr schließen diese Pforte,
Dein Geist ruft, warnend, seine [ ... ]

Verborgene Gärten

Santos-Aman

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: Santos-Aman
07.07.2018    2    8    71

Als wir uns atemlos
im Auge des Tornados bewegten,
mit jäher Gewalt der Vorhang riss,
zu rasch, dass wir folgen konnten,
zu neu und von eigenem Gesetz,
zeit- und raumlos, übermächtig, [ ... ]