Delirium

© istock

Mir ist nicht gut. Ich geh zu Bett.
Als wenn ich eine Grippe hätt'.
Im Kopf dröhnt diese laute Stille.
Es regiert mein willenloser Wille.
Kalter Schweiß auf dem Gesicht,
auf der Brust dies furchtbare Gewicht.
Ich schnapp nach Luft. Ein Fisch an Land,
der nicht zurück ins Wasser fand.
Das Bett dreht sich im Kreis.
Ich weiß nicht mehr, was ich noch weiß.
Es tobt ein Sturm hinter der Stirn.
Nur Brühe schwappt träg durch's Gehirn.
Da durchfährt die Kranke
ein letzter logischer Gedanke:
"Sollte ich den Notarzt rufen?"
Doch zum Telefon sind's tausend Stufen.
Niemals schaff ich die hinauf.
Bevor ich losgeh, geb ich auf.
Die Zeit dehnt sich und tropft ins Leere.
Ich schwimme in dieser federleichten Schwere.
Ein Klingelton? Das Telefon? Was heißt das schon?
Später Klopfen, Rufen, Stimmen,
die die Schallmauer erklimmen.
Mich kümmert's nicht. Ich geh zum Licht.
Sind da Hände, die mich fassen?
Die mich nicht in Ruhe lassen?
Lichter sind da. blau und rot.
Bin ich im Himmel? Bin ich tot?
Es fühlt sich an, als ob ich schwebe.
Woraus ich schließe, dass ich lebe.
Mein schwereloses Treiben, mein Fliegen, mein Drehen
- alles kommt langsam zum Stehen.
Ich liege, schnaufe, fühle. Also bin ich.
.....wenn auch schlapp.
Alter Schwede, das war knapp...


© Verdichter


17 Lesern gefällt dieser Text.





Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher







Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Delirium"

Re: Delirium

Autor: Sonja Soller   Datum: 01.08.2022 18:31 Uhr

Kommentar: Gott sei Dank, liebe Verdichter,

man könnte meinen, man hätte es selber erlebt, sehr detailiert beschrieben. (toll geschrieben)
Schön, dass es dir besser geht. :-)

Herzliche Abendgrüße aus dem allesgutewünschenden, Norden, Sonja

Re: Delirium

Autor: Caroengls432   Datum: 01.08.2022 19:22 Uhr

Kommentar: Hat Spaß gemacht das zu lesen, musste am Ende ein bisschen schmunzeln, auch, wenn der Inhalt alles andere als amüsant ist. Sehr gut geschrieben :)

Re: Delirium

Autor: Ezra Ypsilon   Datum: 01.08.2022 23:50 Uhr

Kommentar: Hallo Verdichter,
Selbst aus so einer ernsten Sache machst du noch Zeilen, die man "gerne" liest. Respekt!
Gut, dass du wieder auf dem Damm bist. Um deinen Wortwitz hätte es mir leid getan. ( unter anderem...)

L.G. E.Y.

Re: Delirium

Autor: Alf Glocker   Datum: 02.08.2022 7:24 Uhr

Kommentar: Packend!

LieGrü
Alf

Re: Delirium

Autor: ulli nass   Datum: 02.08.2022 9:25 Uhr

Kommentar: Großartig !

liebe Grüße
ulli

Re: Delirium

Autor: Jens Lucka   Datum: 02.08.2022 21:01 Uhr

Kommentar: Welch treffende Beschreibung, und schmerzlich auf den Punkt. Ein Krimmi der Gefühle. Einfach beeindruckend.

Herzliche Grüße von Jens

Re: Delirium

Autor: Eleonore Görges   Datum: 08.08.2022 10:51 Uhr

Kommentar: Wow, das musste ich glatt ein zweites Mal lesen... toll geschrieben!

LG
Eleonore

Kommentar schreiben zu "Delirium"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.