Wenn es laut wird, dann brauche ich Stille, die mich wieder hören lässt.
Wenn das Licht mich blendet, dann brauche ich Dunkelheit, die mich wieder sehen lässt.
Wenn die Geschwindigkeit mich durch die Luft wirbelt, dann brauch ich Stillstand, um mich wieder zu erden.
Wenn die Masse mich zu erdrücken droht, dann brauch ich Leere, um mich wieder weiten zu können.
Wenn die Gefühle mich zum Explodieren bringen, dann brauch ich Distanz, um wieder fühlen zu können.
Wenn mir die Welt zu viel wird, dann brauch ich mich und Ruhe, um wieder atmen zu können.


© Michi Friedl


5 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Meine Mitte"

Re: Meine Mitte

Autor: Angélique Duvier   Datum: 12.01.2022 16:10 Uhr

Kommentar: Sehr gut geschrieben, feinfühlig und empathisch! Leider kann ich Dich nicht mit Namen anschreiben, da Du unter pseudonym schreibst.
Herzliche Grüße,
Angélique

Re: Meine Mitte

Autor: Faith   Datum: 13.01.2022 7:45 Uhr

Kommentar: Liebe Angélique, ich bedanke mich für dein Feedback. Ich finde deine Texte auch wunderbar und liebe deinen Stil. Umso mehr freut es mich, dass dir mein Text gefällt.

Viele liebe Grüße
Michi

Re: Meine Mitte

Autor: Jens Lucka   Datum: 14.01.2022 16:51 Uhr

Kommentar: Das geht mir ,glaube ich, auch so .Die Situationen hast du sehr Anschaulich beschrieben.

Gruß, Jens

Kommentar schreiben zu "Meine Mitte"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.