Zusammengezogen
& zugemacht
Harren des Lebens,
das einem geschieht.

Darniedergekauert
& angsterstarrt,
was kommt als nächstes,
hat mich keiner lieb?

Flachgepreßt
& seelenstumm,
nur so viel atmen,
dass keiner sich stört.

Niedergeschlagen
der Blick, das Herz,
Das Leben so mächtig,
die Freude, der Schmerz.


© Eisblume


4 Lesern gefällt dieser Text.





Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Seelenstumm"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Seelenstumm"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.