Purpurtränen

Dunkle Gedanken
füllen deinen Kopf,
lassen Tränen
in deinen Augen
schimmern,
wie purpurne Tropfen.

Könnte ich sie
auffädeln zu
einer Perlenkette,
die nicht zerfällt
und die Tränen
ewig hält.

Denn diese
einmal geweinten,
kehren nicht zurück,
vergehen, zerrinnen
in nichts.

Heiß hervorgequollen,
geflossen und
zerdrückt,
lassen sie dunkle
Augenschatten
auf deinen Wangen
zurück.

Du kannst sie auch
anders vertreiben,
lache, denn das können
sie nicht leiden.

Angélique Duvier
Juni 2019

Purpurtränen

© Angélique Duvier


© Angélique Duvier 2019, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung .Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden


19 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher





Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Purpurtränen"

Re: Purpurtränen

Autor: Trollmops   Datum: 12.07.2019 11:19 Uhr

Kommentar: Ist ist der Regen, der Tränen unsichtbar werden lässt. Aber es ist das Sonnenlicht, dass Freudentränen strahlen lässt.

Re: Purpurtränen

Autor: Dieter Geißler   Datum: 13.07.2019 12:16 Uhr

Kommentar: Wo nimmst du nur die schönen Worte her. Immer ein Erlebnis deine Gedichte zu lesen.

LG Dieter

Re: Purpurtränen

Autor: Werner Leder   Datum: 18.07.2019 14:18 Uhr

Kommentar: Sehr schöne Worte die das Herz berühren und die Seele zum Klingen bringen.

LG Werner

Kommentar schreiben zu "Purpurtränen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.