Und da ist die Liebe, die fließt & umarmt,
die weit macht & offen & frei.

Und da ist die Angst, die würgt & beschwert,
die klamm macht & schweigsam & still.

Und da ist die Wut, die aufstampft & zittert,
die Mauern baut & einreißt & tobt.

Und da ist die Scham, die klein macht & spaltet,
die vergiftet von innen, zersetzt & verätzt

Und da ist die Trauer, die schluchzt & klagt,
die weint um das was gewesen, & das, was fehlt.

Und da ist die Sehnsucht, die schmerzt & schmelzt,
die aufbricht & in sich kehrt, innig & groß.


© Eisblume


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Innig & Groß"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Innig & Groß"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.