In der Nacht
zur dunkelsten Stunde
wenn Sternschnuppen fallen
Fragst du dich auch ob
sie traurig sind ?

Soviel Magie - doch sie wünschten sich nie

Sag mir Stern der du da draußen wohnst
mir den Blick wieder und wieder lohnst


© Evia


8 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher





Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Sternschnuppen"

Re: Sternschnuppen

Autor: humbalum   Datum: 09.05.2018 23:18 Uhr

Kommentar: Der Nachthimmel besitzt schon eine unvergleichliche Schönheit! Hier, in Berlin, ist das durch die fast hell beleuchtete Nacht nicht mehr wahr zu nehmen. In der Wüste im Iran, habe ich das letzte mal einen richtigen Sternenhimmel gesehen. Und diese unzähligen Sterne das war schon Ehrfurcht einfössend. Also traumhaft schön. So wie Du das, mit der Sternschnuppe, in deinem Gedicht beschrieben hast. Klaus

Re: Sternschnuppen

Autor: Evia   Datum: 10.05.2018 8:01 Uhr

Kommentar: Auch darum halt ich es in großen Städten nicht lange aus ..
Ich hatte das Glück auf dem Land aufzuwachsen, und ja, ich lieb den Sternenhimmel.
In der Wüste wird der Anblick wohl unvergesslich bleiben. Viele Sternschnuppen möchte man nicht nur dorthin wünschen, auf das die Menschen nicht aufhören zu träumen...
Danke Klaus.
Eva

Re: Sternschnuppen

Autor: Varia Antares   Datum: 11.05.2018 15:54 Uhr

Kommentar: Liebe Evia,

den ersten Teil dieses Gedichts finde ich wunderbar.

Ich denke, das Gedicht hätte noch mehr Magie und Aussagekraft ohne den letzten Teil, wenn es also nur bis zu dem Vers "sie traurig sind ?" ginge. Da bliebe dann auch noch viel Raum für Interpretationen, was ich gut fände.

Mir gefällt gut, dass Du zum Nachdenken anregst und ein magisches Bild im Kopf weckst.

LG
Varia

Re: Sternschnuppen

Autor: Evia   Datum: 11.05.2018 20:57 Uhr

Kommentar: Ja ... tausend und eine Möglichkeit
:)

Auch liebe Grüße,
Evia

Kommentar schreiben zu "Sternschnuppen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.