Beinahe Sinn

Etwas Glück
einatmen können,
tief einatmen
so lange, bis ich
gar glücklich bin.

Vielleicht werde ich dadurch
den Kummer los,
für immer.
Mit ehrlichen Zungen,
immer ungelogen
Wahrheit sagen,
und die ich selbst auch
gern glauben kann,
die jeder gern versteht
und annehmen möchte.

Auch lachen könnte
oder weinen.

Das ergäbe
beinahe
Sinn.

Angélique Duvier
Oktober 2017


© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


13 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Gedichte über Gefühle

. . . ein letzter Rosenstrauß.

Heimatliebe

Liebend

UNTERHALTUNG

Aufgeben



Kommentare zu "Beinahe Sinn"

Re: Beinahe Sinn

Autor: possum   Datum: 21.10.2017 1:24 Uhr

Kommentar: Ja liebe Angelique, so ist es, dein Werk hat viel Raum fürs Denken, gefällt mir, ganz liebe Grüße in dein Wochenende!

Kommentar schreiben zu "Beinahe Sinn"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.