Hey mein liebes Papilein,
wir 2 könnten so oft weinen,weil wir kämpfen wie ein Stier und denken,was wollen wir noch hier?Doch das Leben ist kein Spiel,jedes hat sein Ziel.Drum würd ich dir gern was sagen,was geschah vor 17 Jahren,als wir uns das erste mal sahen? Ich sag dir was geschah,ein kleines Mädchen wurde dir ganz nah,ein Mädchen das nicht dein Fleisch und Blut aber doch tat es uns beiden gut,denn es muss nicht immer das Gleiche sein,weil ich bin auch so immer dein.Der andere Teil in mir,lebt schon lange nicht mehr hier,ich will ihn auch nicht haben,denn ich gehör zu dir,das fühl ich schon seit sehr vielen Jahren.Ich kann es dir halt einfach nicht zeigen oder sagen! Ich schreib dir dies Gedicht,weil du mein Papa bist und ich dich grad ganz doll vermiss!Wir wissen das Gleiche Blut sind wir nicht aber das brauchen wir auch nicht,schau uns doch nur mal an,wir werden immer sein zusammen,wie ein großer Bann der zwischen uns besteht und der in uns bis in alle Ewigkeit lebt.


© reubold86


21 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Für mein Stiefvater"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Für mein Stiefvater"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.