Wo soll man nur beginnen,
ohne dich ist es wie von Sinnen,
wir versuchen deiner zu gedenken,
dir die letzte Ehre zu schenken.

Du warst ein gestandener Mann,
zogst jeden in deinen Bann,
jeder von uns mochte dich sehr,
ohne dich ist es sehr schwer.
Egal zu welcher Zeit,
warst du zum helfen stets bereit,
ein Anruf und du warst da,
für uns warst du ein Star.

Als Opa warst du unübertroffen,
deine Enkelkinder haben jeder Sekunde mit dir genossen,
waren es im nachhinein auch viel zu wenige,
warst und bleibst du der jenige,
der immer mit Rat,
manchmal auch mit Tat,
zur Seite stand.

Als Ehemann gingst du durch Höhen und Tiefen,
auch wenn jetzt die Tränen liefen,
sind sie nur aus Trauer um deinen Verlust,
den auch du hinnehmen musst.

Sie steht hier und betet für dich,
deine Frau fürs Leben meine ich,
all die Jahre wart ihr ein Paar,
immer für einander da,
mal war es leicht, mal auch schwer,
sei dir sicher, sie liebt dich sehr.

Noch dazu warst du auch Vater,
machten deiner Kidner mal Theater,
hast du sie auf die Bahn gebracht,
das hast du mehr als gut gemacht,
auch sie wollen sich verabschieden von dir,
darum stehen wir alle hier,
du gehst, wir bleiben zurück,
wünschen dir dort oben alles Glück.
Wir sehen uns wieder, das weiß ich,
wann, natürlich nicht,
Leb wohl heißt das hier nicht,
bis bald, sicherlich,
machs gut,
wir lieben dich.


© Niso


2 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher



Kommentare zu "Opa"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Opa"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.