Geist der Weihnacht

Glockenklang in weiter Ferne
Heiligabend sei nun da
Geschenke viel in Kinder Hände
Ein süßer Teller noch dazu

Schokolade Nüsse Plätzchen
Die Gans im Ofen herrlich roch
Familien die zusammen feiern
Und doch Einsamkeit im Herzen ist

Gedanken viel von Kindheit Tagen
Schlittenfahrt und Schneeball Schlacht
Von Freunden die zu früh gegangen
Was aus dir geworden ist

Was für ein Jahr es ist gewesen
Sorgen nicht vergessen kannst
So viel hast du schon gegeben
Niemals Dank erfahren hast

Wehmut nun in deinen Augen
Gedanken an die schlechte Zeit
Gedanken auch an fröhlich Tage
So schön es war die Kinderzeit

Was ist aus Freunden nur geworden
Die dich gestützt in Sorgen Zeit
Niemals Danke konntest sagen
Vergessen nie das Herz so weit

Das Alter nagt an deinen Knochen
Wie viel Zeit dir wohl noch bleibt
Siehst wie Enkel größer werden
Und doch plagt die Einsamkeit

Ein Geschenk möchst gar nicht haben
Nur ein Wort der Dankbarkeit
Nur ein Wort eine Umarmung
Das ist der Geist der Weihnachts Zeit

© Friedel Bolus


© Friedel Bolus


1 Lesern gefällt dieser Text.


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Geist der Weihnacht"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Geist der Weihnacht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.