Jahreszeitengedichte sortieren nach:

Zeige Ergebnisse 1091-1097 von 1097.

jahr der männer

hayodelight

Kategorie: Jahreszeitengedichte   Autor: hayodelight
07.08.2010    0    1    1054

valentin ist nun vorbei,
der rosenmontag kommt herbei,
wenn man als röschen ungebunden
ist man im fasching schnell verschwunden...

uns männern platzte schon der kragen,
beim schlipseschnippeln [ ... ]

Herbstgedanken

Roonalyric

Kategorie: Jahreszeitengedichte   Autor: Roonalyric
04.08.2010    1    3    1448

Der Herbst hat viel zu tun in diesen Tagen
hat Aquarell- und Wasserfarben mitgebracht
lackiert die Welt in kunterbunten Farben
und die Natur zeigt letzte makellose Pracht.


Die weißen Astern [ ... ]

Nach dem Sturm

mcberry

Kategorie: Jahreszeitengedichte   Autor: mcberry
27.07.2010    1    2    1080

Es wüteten Stürme und schüttelten Wälder,
entlaubten Plantagen, verwüsteten Felder.
Von Dächern sind Ziegel heruntergeflogen,
Wo Masten zerbarsten, Antennen sich bogen.

Entwurzelt dem Erdreich [ ... ]


Nach dem Sommerregen

Roonalyric

Kategorie: Jahreszeitengedichte   Autor: Roonalyric
25.07.2010    1    4    1671

Gummistiefelquietschend
ölgetränkten Asphaltpfützen ausweichen
unschuldig am Tod schleimender Nacktschnecken

sehnsüchtig Regenbogenwunsch-geschwängerter
Blick nach oben

schwülstig [ ... ]

leichtsinnlich

KarlFeldkamp

Kategorie: Jahreszeitengedichte   Autor: KarlFeldkamp
05.07.2010    0    1    875

sonnenduft von kiefernharz
atmet sich immer leichter
schwingen schwalben
in freiheitstänzen über
wiesenschaumkräutern
streifen hummelschwärme

ich liege im hohen gras
und ein segelflugzeug [ ... ]

Toll!!! Frühling...

PeKedilly

Kategorie: Jahreszeitengedichte   Autor: PeKedilly
17.06.2010    0    1    968

Oh Frühling! Jetzt bist du wieder da.
Periodisch kommst du nach dem Winter wie jedes Jahr.
Jedes Jahr der selbe Mist.
Das Gerede von Frühjahrsmüdigkeit und ihrer Frist.
Wie schön doch sei deine [ ... ]

Der See

Friedelchen

Kategorie: Jahreszeitengedichte   Autor: Friedelchen
08.06.2010    0    0    1088

Still ruht der See
Dort wo im Sommer Kinder kreischten
fegt kalter Wind nun übers Land
Weisse Pracht dort wo die Enten schwammen
ist Winter eingekehrt

Langsam läst die Sonne schmelzen
das Eis [ ... ]