LÄRCHENGOLD

© Pixabay

Auf Almen zwischen dunklen Tann,
leuchtet’s golden-braun ins Tal,
der Lärchen Nadeln strahlen dann,
kräftig noch ein allerletztes Mal.

Weithin sichtbar ist ihr Glühen,
eh‘ ihr Nadelkleid zu Boden fällt
und die Bäume bald schon fühlen,
dass die Winterruhe Einzug hält.

Wenn erste Flocken niedersinken,
sich Äste schwarz gen Himmel recken,
die Lärchen jetzt dem Tal zuwinken,
ehe sie das Gold im Schnee verstecken.


© Bluepen


7 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher








Kommentare zu "LÄRCHENGOLD"

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 19.10.2020 12:12 Uhr

Kommentar: Liebe Bluepen,
bei deinem gefühlvollen Gedicht merkt man doch, dass du in der Nähe von Musterbeispielen wohnst. Und dazu das wuchtig schöne Bild von Pixabay. Umwerfend.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 19.10.2020 12:28 Uhr

Kommentar: Dein Lärchen Gold hat Klasse, sehr schön beschrieben. Ein wenig mehr Sonne wäre angebracht, damit alles schön leuchtet.

LG Herbert

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: agnes29   Datum: 19.10.2020 12:28 Uhr

Kommentar: Ein wunderschönes Gedicht von dir liebe Bluepen
Ich habe es gerne gelesen.

Liebe Grüße Agnes

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Bluepen   Datum: 19.10.2020 12:42 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang,

wenn man mit offenen Augen durch den Herbst geht, kann man sehr schöne Bilder sehen, die es wert sind, beschrieben zu werden.

LG - Bluepen

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Bluepen   Datum: 19.10.2020 12:44 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,

danke für deine Bewertung und im fortgeschrittenen Herbst sind Sonnenstrahlen schon rar. *grins*

LG - Bluepen

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Bluepen   Datum: 19.10.2020 12:45 Uhr

Kommentar: Liebe Agnes,

ich danke dir für's lesen und es freut mich, wenn es dir gefallen hat.

LG - Bluepen

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Michael Dierl   Datum: 19.10.2020 14:28 Uhr

Kommentar: Eine Lärche ist ein ganz toller Baum. Die Nadeln stechen nicht. Wir hatten einen hinter dem Haus im Garten meiner Großeltern. Nur kam er im Laufe seines Wachstums einer Leitung zu nahe und man mußte ihn absägen. Das tat mir damals als Kind sehr leid. Direkt unter der Lärche fand ich mal eines Tages im Herbst Pilze. Waren Pfifferlinge. Ein Pilz, den, wenn man ihn kauft, sehr teuer ist aber sehr gut schmeckt.

Schön geschrieben! Weckt in mir wieder mal Dinge die schon sehr lange her sind. Danke dafür!

Gruss Michael

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Bluepen   Datum: 19.10.2020 14:41 Uhr

Kommentar: Lieber Micheal,

danke für's lesen. Schön, dass ich bei dir Erinnerungen durch mein Gedicht wecken konnte. Ja Eierschwammerl (Pfifferlinge) wachsen gerne unter Lärchen und schmecken köstlich.

LG - Bluepen

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Michael Dierl   Datum: 19.10.2020 16:36 Uhr

Kommentar: Ja, Eierschwammerl. Wie kann ich das vergessen. Das hat mein Vater, gebürtig in Bayern, immer dazu gesagt. Ich bin halt ein Preus aber zum Glück kann ich ein bissl bayrisch wenn auch wenig. Aber man kommt in Bayern damit besser durch habe ich mal selbst erlebt. Bestellste was auf Hochdeutsch kannste länger drauf warten so damals am Königssee. I hob don gesocht woi isn mäy Hoalbe - weil's länger gedauert hat und schwubb war's da! :-)

LG Michael

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Alf Glocker   Datum: 20.10.2020 8:32 Uhr

Kommentar: sagenhaft schön...
beides

LG Alf

Re: LÄRCHENGOLD

Autor: Bluepen   Datum: 20.10.2020 11:34 Uhr

Kommentar: Danke lieber Alf!

LG - Bluepen

Kommentar schreiben zu "LÄRCHENGOLD"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.