Herbstliches Treiben

© Pixabay

Herbstliches Treiben

Ein Ahornblatt taumelt im Wind
Hebt und senkt sich ganz geschwind
Von unsichtbarer Hand geführt
Bis den Boden es berührt.

Sonnenblumen auf Ackergrund
Ihnen schlägt die letzte Stund
Die Ölpresse ist in Betrieb
Die manchen Kern zu Öl zerrieb.

Felder, voll mit Kürbis Leichen
Fischer bei den Karpfenteichen
Im Weingarten die süßen Trauben
Flinke Hände beim Nüsse klauben.

Reife Frucht an Baum und Strauch
Verwertet meist nach altem Brauch
Marmeladen, Kuchen, Säfte
Da helfen tüchtig alle Kräfte.

Pilze wachsen im nahen Wald
Wo der Jagdruf laut erschallt
Die Sonne sieht dem Treiben zu
Drängt zur Eile, bald herrscht Ruh.


© Herbert Kaiser


8 Lesern gefällt dieser Text.









Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Herbstliches Treiben"

Re: Herbstliches Treiben

Autor: ThomasNill   Datum: 19.09.2020 7:54 Uhr

Kommentar: fünf Strophen, fünf Bilder gereimt.

Schöne kleine Bilder, sehr schön.

Eine Zeile gefällt mir aber nicht
Bis den Boden es berührt.

klingt für mich sehr gekünstelt.
Schöner fände ich:

Bis es sanft den Boden berührt.

auch statt
Verwertet meist nach altem Brauch
wäre vielleicht schöner:
Zubereitet nach altem Brauch.

Kürbisleichen gefällt mir!
Ein sehr schönes, sanftes Gedicht.

Re: Herbstliches Treiben

Autor: Bluepen   Datum: 19.09.2020 9:15 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,

sehr schön hast du die herbstlichen Erntetätigkeiten beschrieben und mir gefällt auch dein "Bis den Boden es berührt"!

LG - Bluepen

Re: Herbstliches Treiben

Autor: agnes29   Datum: 19.09.2020 13:20 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,
danke für dein herbstliches Treiben, ich treibe gerne mit.
Sehr schön hast du ihn beschrieben.

Liebe Grüße Agnes

Re: Herbstliches Treiben

Autor: Verdichter   Datum: 19.09.2020 14:16 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,
eine wunderbare Herbstcollage, die du uns hier präsentierst.

Metrisch gesehen, ist deine Zeile sehr viel geordneter, als die vorgeschlagene.
Es sei denn, man stellte die Wörter noch einmal um: bis es den Boden sanft berührt..
Aber es ist dein Gedicht. Ich wollte da nichts kritteln. Es ist schön so wie es ist.
Herbstgruß, Verdichter

Re: Herbstliches Treiben

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 19.09.2020 20:41 Uhr

Kommentar: Besten Dank Euch allen für die vielen konstruktiven Kommentare. Ich hab das Gedicht so belassen, wie ich es geschrieben habe. Verdichter hat meines Erachtens den besten Vorschlag bezüglich Verbesserung gemacht, mein Dank auch dafür.

Lg Herbert

Re: Herbstliches Treiben

Autor: Vergissmeinnicht   Datum: 19.09.2020 20:54 Uhr

Kommentar: Ich habe keinen Grund dein Gedicht zu verbessern...es ist super wunderschön geschrieben...der Meinung ist das Vergissmeinnicht.

Re: Herbstliches Treiben

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 19.09.2020 21:05 Uhr

Kommentar: Dank auch dir Vergissmeinnicht für dein Lob. Es freut mich, dass mein Herbstgedicht Gefallen gefunden hat.

LG Herbert

Kommentar schreiben zu "Herbstliches Treiben"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.