Der freundlich, laue Frühlingswind…

Die Natur ist einmalig,
der Mensch muss sie nur verstehen:

Der freundlich, laue Frühlingswind
trägt ein durchsichtiges, helles Gewand,
er ist ein leise singender Musikant,
er ist des Frühlings einziges Pfand.

Er streichelt und hätschelt jedes Blumenkind,
er verirrt sich nie im bunten Blumenlabyrinth,
die flauschigen Knospen an den Bäumen
lässt er noch eine Weile glücklich träumen.

Der Wind kämmt auch die grünende Saat,
er hält sich auch fern von jeder bösen Tat,
am frühen Abend mit dem hellen Sternenbeginn,
legt er sich leise säuselnd, müde hin…


© Jürgen


5 Lesern gefällt dieser Text.









Kommentare zu "Der freundlich laue Frühlingswind"

Re: Der freundlich laue Frühlingswind

Autor: humbalum   Datum: 23.01.2020 18:52 Uhr

Kommentar: Das Gedicht hat eine erfrischende Schönheit! Super! Klaus

Re: Der freundlich laue Frühlingswind

Autor: Ben Warrik   Datum: 23.01.2020 20:05 Uhr

Kommentar: wow, sehr inspierend dein Gedicht. Die Zeilen

"Der freundlich, laue Frühlingswind
trägt ein durchsichtiges, helles Gewand,
er ist ein leise singender Musikant,
er ist des Frühlings einziges Pfand."

haben mir besonders gut gefallen ❤

Grüßle, Olli

Re: Der freundlich laue Frühlingswind

Autor: Verdichter   Datum: 24.01.2020 1:04 Uhr

Kommentar: Lieber Jürgen, das sind wirklich wunderbar poetische Zeilen.

Zu denken gibt mir nur, dass sie im Januar geschrieben werden. Irgendetwas stimmt da nicht...und das sollte der Mensch mal verstehen.

Gruß, Verdichter

Re: Der freundlich laue Frühlingswind

Autor: possum   Datum: 24.01.2020 1:58 Uhr

Kommentar: Wundervoll ... so richtig zum Einkuscheln, als würde man mitten in der Natur beim Lesen sitzen,
lieben Gruß!

Kommentar schreiben zu "Der freundlich laue Frühlingswind"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.