Im Winter steht bieder
Ein blattloser Flieder
Und hofft auf die Zeit
Wenn es nicht mehr schneit.

Daneben steht Dunkel
Die freche Ranunkel
Sie will sich vergüten
Mit goldgelben Blüten.

In kraftloser Pose
Die stolzeste Rose
Es ist ihr Revier
Wir alle stehen hier.

Die Fenster sind weiß
Von Pflanzen aus Eis
Die Blumen im Frost
Kamen nachts aus Nordost.

Ein lauerer Wind
Wenn sie nicht mehr sind
Nimmt Baldur an die Hand
Und bringt Farbe ins Land …


© Picolo


8 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher







Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Frühlingstraum"

Re: Frühlingstraum

Autor: agnes29   Datum: 24.02.2018 10:25 Uhr

Kommentar: Lieber Picolo, ein schönes Werk was du wieder geschrieben hast.
Nicht nur die Natur auch wir träumen schon vom Frühling.
Liebe grüße Agnes!

Re: Frühlingstraum

Autor: possum   Datum: 25.02.2018 0:39 Uhr

Kommentar: Leider in Eile aber für ein Danke reichts lieber Picolo ... glG!

Kommentar schreiben zu "Frühlingstraum"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.