ÜBERLEBEN     11.03.2018

Unser Dasein ist geprägt durch ein ständiges Streben,
etwas an- und herbeizuschaffen um zu (über)leben.
Manches will - und vieles muss man einfach haben,
ein stabiles Dach über´m Kopf, keinen leeren Magen.
Wir wollen gut essen - trinken, da können wir nicht geizen
und natürlich müssen wir im Winter ordentlich einheizen,
damit wir bequem im T-Shirt und man dabei nicht friert,
auf dem Ledersofa lümmeln kann und total entrückt,
auf das neue 86 ZOLL, FLAT. LED TVwerfen kann den Blick.
Computer, Smartphone, Luxusauto und dergleichen mehr,
sind heutzutage kein Luxus, hat doch schon ein jeder!
Auch die Energien nutzen wir, weil praktisch, sehr willig,
am liebsten alles vollautomatisch, wenn auch nicht billig.
Natürlich können wir nicht völlig nackt herumlaufen,
müssen für jeden Anlass das dazupassende Dressing kaufen.
Dazu kommt Fitnesstudio, Schmuck, Kosmetik, Friseur,
um gestylt ins Theater, auf Bälle zu gehen, man ist ja wer!
Um dem Burnout zu entkommen ist es vollkommen richtig,
im Urlaub all´ dem möglichst weit zu entfliehn, besonders wichtig.
D´rum müssen wir stetig pausenlos rennen, schaffen, streben,
um immer mehr zu haben (als der Nachbar) und um all´ das zu überleben!


© Maline


4 Lesern gefällt dieser Text.






Beschreibung des Autors zu "ÜBERLEBEN 11.03.2018"

... über das Streben, mehr haben und sein zu wollen, als die Anderen.




Kommentare zu "ÜBERLEBEN 11.03.2018"

Re: ÜBERLEBEN 11.03.2018

Autor: Ikka   Datum: 21.06.2019 22:56 Uhr

Kommentar: Mir kam beim Lesen der Spruch "Weniger ist mehr" in den Sinn.
Danke für dein gesellschaftskritisches Reimgedicht, liebe Maline!
Abendgruß,
Ikka

Re: ÜBERLEBEN 11.03.2018

Autor: possum   Datum: 22.06.2019 2:06 Uhr

Kommentar: Liebe Maline
ja und genau dieser absurde Drang zerstört Familien ... usw
zu guter Letzt gar uns Menschen selber ,
denn menschliche Wärme lässt schon zu wünschen übrig ...

ein tolles Werk,
ganz liebe Grüße an dich!

Re: ÜBERLEBEN 11.03.2018

Autor: Maline   Datum: 22.06.2019 8:04 Uhr

Kommentar: Liebe Ikka!
Liebe posum!
Ich bedanke mich herzlich bei euch für eure Zeilen. Zeigen sie mir doch,. dass ihr versteht worum es mir geht. Dieses ewige streben nach immer mehr Gütern zerstört wirklich jeden, der dem verfällt. Es gibt nur eine Ausnahme und das ist das Streben um Wissen und verstehen. In diesem Sinne herzliche Grüsse an euch! Maline

Kommentar schreiben zu "ÜBERLEBEN 11.03.2018"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.