Bekannte, aber auch Verwandte,
einige nach Profit nur hecheln.
Als ich ihnen mein Hobby nannte,
konnten sie nur mitleidig lächeln.

Ich sagte: Ich schreibe Gedichte,
ab und zu mal eine Geschichte,
bin der glücklichste Mensch der Welt,
weil niemand mir ein Bein mehr stellt.

Sie nennen es brotlose Kunst
und munkeln, ich hätte keinen Biss,
vom Ernst des Lebens keinen Dunst,
nur Flausen im Kopf und viel Schiss.

Mit Standard Hobbys kann ich nicht dienen,
wie Haus, Garten, Angeln oder Hund.
Verursache oft entsetzte Mienen,
verbrenne mir auch mal den Mund.

Ich habe mein Leben fast gelebt,
oft für andere, aber jetzt für mich.
Ich ziehe Bilanz und unterm Strich
entscheide ich, was mir vorschwebt.

In unsrer Großfamilie fühl ich mich wohl,
besteht aus Autorinnen und Autoren.
Von meinen Parasiten ich mich erhol,
denn neue Ideen in mir rumoren.


© Wolfgang Sonntag


11 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher





Unregistrierter Besucher




Beschreibung des Autors zu "Retourkutsche"

Dieses Gedicht ist eine Retourkutsche für alle, die mir in meinem bisherigen Leben versucht haben, ein Bein zu stellen.

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Retourkutsche"

Re: Retourkutsche

Autor: Ikka   Datum: 02.03.2019 18:29 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang, deine "Retourkutsche" ist gelungen ... die Zeilen "Ich ziehe Bilanz und unterm Strich, entscheide ich, was mir vorschwebt" sind der Beweis!
Lieben Gruß,
Ikka

Re: Retourkutsche

Autor: possum   Datum: 03.03.2019 0:29 Uhr

Kommentar: Hallo lieber Wolfgang, genieße dein Hobby es ist einfach schön die Seele auszubreiten und loszuschreiben, ganz lieben Gruß an dich!

Re: Retourkutsche

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 03.03.2019 9:27 Uhr

Kommentar: Liebe Ikka, liebe possum,
nicht nur eure Werke sind eine Erfrischung, sondern auch eure Kommentare. DANKE
Liebe Grüße
Wolfgang

Kommentar schreiben zu "Retourkutsche"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.