Der leere Stuhl
unverrückt
noch hat
der Mensch
nicht Platz genommen
am Tische
der Brüder
und Schwestern

Sonnendurchflutetes Idyll
ward über Zeit
zu leerer Stadt
kalt und totenstill

Augen ohne Band
zum Herzen
in der Masse
untergehend
steht zwischen uns
eine
stählerne Wand

Der große Weg ward
zur Straße
aus dampfendem Teer
und Hitze
der Produktion
mündet in totes Eismeer

Ein Rad der Eile
eine dunkle Macht
Materie in
neuer Organisation
entledigt
der humanen Funktion

Doch...

wo die Träne
sich aus Pupillen
des Schmerzes
drückt
und fließt
da bin ich
ein Strom der
sichtbar wird
dem Herzen

Wo das schwarze Nichts
des runden
Gewehrlauf
einen Kiefer zerfetzt
eine Brust durchschlägt
ein Leben nimmt

Das Feuer trotzdem glimmt
der großen Vision...

Wo eine Peitsche
auf den Rücken
niederfährt
Blut gebärt
Krampf der Angst
geschundener Geist

Wo dagegen der
feine Anzug
platzt
und der Silberknopf
des großen Blender
in den dreckigen
Abfluss kullert

Glänzt da
dann trotzdem
noch immer was
im Gestank der Knochen
denn auch hier bin ich
noch immer nicht gebrochen

Glanz des Lebens
gewichen
Scheinen und
Münzen
Verträgen
die Emotionen lähmen
sich selbst beschämen

Zwangsjacke der
geknechteten Welt

Doch...

Ich werde kommen
wie vom anderen Stern
die Stimme
der
finalen Befreiung:

Ein Traum der stärker ist
und schöner
und auch echter
als der Hass
aus Liebe gewachsen
die Zukunft: Kommunismus


© Copyright 2019 J. Renner

10 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Kommunismus"

Ein Menschheitstraum, nicht zu verwechseln mit Stalinismus/Führer/Parteikult und blindem Dogmatismus. ( Marx selbst sagte einst, er sei kein Marxist)

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Kommunismus"

Re: Kommunismus

Autor: ulli nass   Datum: 18.01.2019 16:43 Uhr

Kommentar: beeindruckend in der Sprache und zum Teil auch im Inhalt.Den Zukunftstraum
kann ich nicht teilen.
Da sehe ich eher ganz andere Bilder in meinem Kopf.
LG
ulli

Re: Kommunismus

Autor: joe   Datum: 18.01.2019 21:37 Uhr

Kommentar: Danke für die positve Kritik. Kommunismus in seiner originären Urform ist eben die Verneinung des Muss und die Betonung der Freiheit. Da sind wir wahrscheinlich einer Meinung. Stalin war kein Kommunist, sondern das Gegenteil: Faschist.

Literatur, die den Verrat der guten Idee zeigt und deutlich macht, dass echter Kommunsimus Befreiung ist;

- Florian Wilde: Revolution als Realpolitik. Ernst Meyer (1887–1930) – Biographie eines KPD-Vorsitzenden

- Erich Fromm: Das Menschenbild bei Marx

- Wolfgang Leonhard: Die Revolution entlässt ihre Kinder

Re: Kommunismus

Autor: ulli nass   Datum: 18.01.2019 21:45 Uhr

Kommentar: jo.Fromm war einer meiner Heroes in den 70igern.Das ist so lange her, dass
ich es kaum glauben mag.Das mit der Zeit und dem Alter . . .
very strange. 67 und im Kopf noch in der Anfangsphase der Beatles 1962.
Das soll einer verstehen.Na ja, der Zerfall verläuft bei mir in Super-slowmo.
Die Gene?
LG
ulli

Re: Kommunismus

Autor: joe   Datum: 18.01.2019 23:43 Uhr

Kommentar: Erich Fromm:
- Haben oder Sein
- Die Kunst des Liebens
- Zen Buddhismus und Psychoanalyse

K. Marx:
- Kritik des Gothaer Programms
- Manifest der kommunistischen Partei


Heute immer noch aktuell in einer Welt, die grenzenloses Wachstum der Wirtschaft nicht überleben wird...

Re: Kommunismus

Autor: Halaf   Datum: 21.01.2019 12:48 Uhr

Kommentar: Ein wirklich gelungenes Gedicht. Der Traum bzw. die Vision einer besseren Welt... da sind wir wohl gleicher Meinung.

Kommentar schreiben zu "Kommunismus"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.