Erkennbar, in Worten und in Taten, ist das Böse!
Es heiligt segnend sich und spricht: „Erlöse
die Menschen, Gott, auf keinen Fall,
die mir schaden – denn die Qual
in ihrem furchtbar kleinen Leben
soll mich in den Himmel heben!“

Wer glücklich bleiben will, hört weg,
schert sich den einen oder andern Dreck,
bleibt hohl im Geist, ganz in den Tod verliebt,
der ihm verlässlich eine Aussicht gibt,
der Augenblick sei wundervoll genützt –
wenn er das deutlich Böse unterstützt!

So vorgeprägt, zieht dieses Heer Verbannter
in Gegenden, die man als Abgesandter
des Teufels noch „befrieden“ kann.
Und während man sich nicht besann,
sieht man, wie alles in sich stürzt und brennt –
weil man sich selber halt nicht kennt!

So lautet das Gebot der aktuellen Stunde:
Ein Großmaul wird gesucht für eine Tafelrunde,
an die sich nur Schwachmaten setzen
und sich am Unsinn froh ergötzen…
Und wenn nichts gut ist, ist die Welt zufrieden.
Der dummen Mehrheit sei dies Glück beschieden!


© Alf Glocker


5 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Das erkennbar Böse"

Re: Das erkennbar Böse

Autor: Callme-ismael   Datum: 01.11.2018 11:05 Uhr

Kommentar: ... wenn ich rezitieren darf:
"Man muss das Böse gut darstellen, sonst hört man die Hunde Bellen"
Der große Mohammed, ach... der Autor scheint mir unwichtig klein
;)

Schönen 1. November

Ahoi

Re: Das erkennbar Böse

Autor: Callme-ismael   Datum: 01.11.2018 11:12 Uhr

Kommentar: Ps... "Dumm ist der, der Dummes tut"
& auch sagt... räusper, räusper

Dies Zitat habe ich bereits bei einer überaus...
einfältigen, torenhaften Diskussion auf einer
anderen Seite erwähnt...

Link ist auf meiner Twitterseite zu finden :)

Ahoi

Kommentar schreiben zu "Das erkennbar Böse"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.