Menschenstoff

Des Menschen kleinste Stofflichkeiten
in seinem Inneren zu kennen
lässt des Mediziners Sinne verleiten:
nur sei, was wir können benennen

Denn erst mit ihrer Namensgebung
auf Latein
erhalten die Teile die Erlaubnis zur Regung
und jene zum sein

Alles entschlüssle sich durch die Gene
hofft die Wissenschaft
in ihnen steckten alle menschlichen Pläne
und mit ihnen des Menschens Kraft

Gene als Produkt der Desoxyribonukleinsäure
daraus die Eiweiße
sodass sich jede Zelle wieder und wieder erneuere
so den Mensch zusammenschweiße

Doch dass des Zelles lang erforschtes Gen
nur ihr Geschlechtsteil ist
das wollen die Forscher nicht verstehn
sie haben bereits die Siegesfahne gehisst

Unerbittlich ist das Streben
die Strukturen weiter zu zerkleinern
auf der Suche nach dem Leben
um danach selbst ein Leben zu schreinern

Wären alles Strukturen durchdrungen
bekannt jedes Detail
endlich das Ziel gelungen
der Weg zur Macht über das Leben frei

So der Gedanke, der auch Ärzte treibt
ein mehr, ein weniger einer Substanz
ein neues Medikament dem Menschen einverleibt
führe ihm wieder zum Glanz

Ächzend nach der Wissenschaft
nach der Übermacht
Tausende Tierchen mit Versuchen niedergerafft
und über ihre Hilflosigkeit gelacht

Im Glauben bald am Ziel zu stehn
Köpfe zu transplantieren
über die Natur hinaus zu gehen
tropft nur mehr Speichel beim gieren

bald können wir die Natur nicht mehr verstehen
zu entfremdet
können den Mensch im Kunstkörper nicht mehr sehen
schon jetzt sind wir verblendet

Denn aus des Forschers Sicht
sind wir nur viele kleine Teile
und außer Teilchen gibt es nichts
was dem Menschen Sein verleihe

Wäre die letzt Sehnsucht endlich erreicht:
intelligente Maschinen
des Wissenschaftlers Gesicht zuletzt erbleicht:
nun muss der Mensch seinen Maschinen dienen


© Franziska Thiele


6 Lesern gefällt dieser Text.









Kommentare zu "Menschenstoff"

Re: Menschenstoff

Autor: Xenio   Datum: 31.05.2015 20:41 Uhr

Kommentar: Verdiene mehr Respekt mit deinen Worten, es hat mich zum Nachdenken angeregt. Danke!
Mfg Xennio Sith

Re: Menschenstoff

Autor: freewords   Datum: 01.06.2015 11:00 Uhr

Kommentar: Das freut mich,
liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "Menschenstoff"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.