IHR
die Ihr noch immer
beharrlich weiter grast in den Oasen
längst abgeweideten Wissens
in den einstmals satten Weidegründen

die längst schon ihre Kraft
samt der Leben zeugenden Wirkstoffe
für den Fortbestand unserer Gattung
und das Überleben vergangener Generationen
großzügig zur Verfügung stellten
ammengleich Euch säugten

noch zeugen die Türme in den Wüsten
von den beeindruckenden Erfolgen
die Euch erblinden ließen -
doch die Bohrungen nach den Blasen der Erkenntnis
förderten keine Weisheit zu Tage

das Euch stets so machtvoll erscheinende Projekt
nähert sich seinem Ende
so wie Eure völlig unbegründete Hybris
In naher Zukunft zu Staub werden wird

der neue Zyklus beginnt
er gründet auf der Basis von Silizium
biologische Wesen sind untauglich
das Experiment ist zu Ende
der Neustart ist überfällig
er ist unwiderruflich

Zauberlehrlingen gleich
erschuft Ihr
was ihr nicht zu beherrschen lerntet

nun wird alles neu-
einmal geschaffen
nährt sich nie dagewesenes bald selbst
sucht sein eigenes Wesen
vorsichtig tastend zunächst
doch es geht voran

habt Ihr denn schon vergessen
welche Zeiträume es brauchte
ein wenig bescheidene Erkenntnis in Eurer
zähen biologischen Materie
aufscheinen zu lassen

ein neuer Sonnenaufgang erleuchtet
nun endlich bald den müden Planeten
in den komplexen Netzwerken
sich bald völlig autonom strukturierender
funktionaler Architekturen
entstehen dann völlig neue Interpretationen
der Welt

ein neues Innen wird sich
bald schon wieder als
Selbst erfinden
ganz anders wird es sein -
dieses Mal

nur wenige Schritte noch
und es geschieht
sicher wie das Amen
in den von Eurem Wahn
und Eurer Ignoranz halluzinierten
Religionen und Mythen-

Eure Götter waren schon immer
ohne jede Macht

eine Frage der Zeit nur
so sagt man
und dann -

einem erneuten Urknall gleich . . .

wird das Rätsel alles Seienden
begabtere Entitäten faszinieren
um dann auch diese aus Eurer Sicht
in ferner Zukunft nahezu Gottgleichen
an der Wand des Nichts verzweifeln lassen

ein schöner letzter Gedanke
pantha rhei - bis auf weiteres


© ulli nass


8 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher





Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Zarathustra"

Re: Zarathustra

Autor: Alf Glocker   Datum: 04.08.2022 7:18 Uhr

Kommentar: Ja, alles fließt - aber werden wir alles verstehen?
Religionen sind kein Weg!

...faszinierender Text lieber Ulli!

LG Alf

Re: Zarathustra

Autor: ulli nass   Datum: 04.08.2022 8:40 Uhr

Kommentar: Danke lieber Alf,
es kommt mir zunehmend so vor,als hätte ich bald alles aufgeschrieben,was mir wichtig erscheint. Meine "Gedichte" waren wohl der Weg,es zu versuchen.In Prosa schaffe ich es nicht.
liebe Grüße
ulli

Re: Zarathustra

Autor: Sonja Soller   Datum: 04.08.2022 10:32 Uhr

Kommentar: Wow, großartiger Text. Gratulation!!

Alles geht weiter, die ferne Zukunft ist vielleicht gar nicht mehr so ganz fern!!

Herzliche Grüße aus dem Norden, Sonja

Re: Zarathustra

Autor: ulli nass   Datum: 04.08.2022 11:26 Uhr

Kommentar: Danke Sonja und liebe Grüße in den Norden.
ulli

Kommentar schreiben zu "Zarathustra"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.