Hinein geschubst in diese Welt
kommt mein Tag und geht geschwind.
Die Bühne deckt ein Himmelszelt,
von Sonnenschein und Wolkenwind.

Heiter meine Stimme klingt,
wenn Stimmungshöhen mich berühren.
Mein Herz und mein Gefühl besingt,
wenn Lebenslüste Feuer schüren.

Strahlend scheint im Freundeskreis,
umarmend jener Lieben,
ein helles Licht, von dem ich weiß,
dies‘ Glück ist mir gediegen.

Atemluft ,der Seele Brot,
in Freiheit mich zu wägen,
hält das Gleichgewicht im Lot,
im Meiden scharfer Sägen.

Liebe ist der Lebensrausch,
die Aura meines Seins,
welch Elixier sich nie verbraucht,
zum irdischen Gestein.

So spüre ich die Regenfront
und jeden Sonnenschein,
im Lebensdurst, der in mir wohnt,
auf dieser Welt zu sein.

Falter tanzen frisch verliebt
durch jedes Blütenfeld.
Im Sonnenaufgang klingt das Lied
von der erwachten Welt.

Inspiriert der Schönheit Macht
was Aug und Ohr erleben,
,,zählt meine Hand der Erde Wacht“,
der Enkel mein sie fort zu geben.

So lang ich da bin sind die Tränen
Glück und Leid gedacht.
Der Mensch als Hüter der Sirenen
hat des Glückes Macht.


© Jens Lucka


7 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "So lange ich da bin"

Re: So lange ich da bin

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 14.01.2022 18:55 Uhr

Kommentar: Lieber Jens,
Poesie zum Nachdenken.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: So lange ich da bin

Autor: Michael Dierl   Datum: 14.01.2022 19:02 Uhr

Kommentar: Hi, Jens! Deine Gedichte werden immer besser oder bilde ich mir das bloß ein......NEIN! Dieses hast Du wunderbar ausgedrückt anders kann ich es nicht sagen. Jens, Deine Gedichte sind hier absolut konkurrenzlos top aber das ist nur meine Meinung. Sie erinnern mich an so manche Deutschstunde, in der wir Gedichte auswendig lernen mußten. Unser Lehrer, über diesen hatte ich kürzlich geschrieben, meinte eben, dass Gedichte lernen auch das Gehirn übt und da hat er gar nicht so unrecht auch wenn er ein ungehobelter Klotz war. Ich weiß gar nicht ob man heute überhaupt noch in der Grundschule Gedichte lernen muss? Kann mir das jemand hier im Forum vielleicht verraten!?

lg Michael nochmals, ganz toll gemacht! :-)

Re: So lange ich da bin

Autor: Sonja Soller   Datum: 15.01.2022 13:24 Uhr

Kommentar: Ein schönes Lebensbild hat du gezeichnet, lieber Jens!
Gerne gelesen!!

Herzliche Grüße aus dem heute sonnigen Norden, Sonja

Kommentar schreiben zu "So lange ich da bin"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.