Die, zumindest relative, Normalisierung unseres Alltags geht weiter.
Das Wetter ist prima und die Stimmung bei vielen Menschen heiter.
Die Freizeitgestaltung ist partiell deutlich besser geworden;
Und schon sind zu sehen die ersten menschlichen Horden.

Die Zukunft des persönlichen Einkommens ist häufig unklar;
Das bereitet oft Sorgen und lässt ergrauen so manches Haar.
Vom Staat mittels Kurzarbeitergeld zu leben, ist nicht akzeptabel.
Die eigenen Grundkosten sind zu großen Teilen fix, nicht variabel.

Homeoffice und Homeschooling sind aktuell Normalität.
Die Isolation ganzer Menschengruppen ist Realität.
Die Gefahr der Vereinsamung nimmt rapide zu.
Der Staat agierte kurzfristig aus Virologensicht. – Wozu?

Die zeitlich späten Folgen eines Lockdown einzuplanen, ist wahre Politik.
Unabhängige und nicht populistisch agierende Politiker sind ein Glück.
Der Gesamtschaden dieses massiven Lockdown ist sehr groß, so viel steht fest.
Für unsere Gesellschaft sind die nächsten Jahre ein unverhofft eingetretener Test.

-----
John M.A., 2020


© John M.A.


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Leben mit dem Coronavirus (2)"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Leben mit dem Coronavirus (2)"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.